Schutzhaus Wurmlingen

... eine Reise in die römische Zeit.

Die Funde von Wurmlingen

bilden ein eindrucksvolles Zeugnis für den Übergang von der antiken zur frühmittelalterlichen Welt. Das römische Bad eignet sich heute in vortrefflicher Weise, die Geschichte von Römern und Alamannen zu veranschaulichen. Das kann man bei einem Besuch zu den üblichen Öffnungszeiten oder bei einer Gruppenführung nachvollziehen.

Für Schulklassen aller Schularten werden jederzeit Führungen durchgeführt. Didaktisches Unterrichtsmaterial für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbesprechung des Lernganges steht zur Verfügung. Da das Badegebäude zum Schutz der Mauerreste mit einem Schutzhaus überdacht wurde, ist ein Besuch bei jeder Witterung möglich! Besichtigungstermine können mit der Gemeindeverwaltung Wurmlingen abgesprochen werden.

Aktuelles

Das Schutzhaus ,,Römisches Bad'' ist wieder geöffnet

Wissen Sie an einem Sonntag mal mit der Familie und den Kindern nicht wohin oder wollen Sie Ihrem Besuch etwas ganz Besonderes zeigen? Dann besuchen Sie doch einfach unsere heimatgeschichtlich so bedeutsame und sehr interes­sante Ausgrabung!
Die Mitglieder des Födervereines freuen sich auf Sie und werden Sie gerne rund ums römische Bad informieren. Aber auch außerhalb dieser Zeiten dürfen Sie das Schutz­haus jederzeit gerne besuchen.
Wenden Sie sich hierzu bitte ans Bürgermeisteramt Wurmlingen
(Tel. 07461/92760), es vermittelt auch Führungen für Schulklassen oder andere Gruppen.

Öffnungszeiten

Ab Juni 2020, jeweils sonntags von 14 - 16 Uhr
oder nach Absprache.

Gemeindeverwaltung
Obere Hauptstraße 4
78573 Wurmlingen

Tel. 07461/9276-0
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Römisches Gutshofbad Wurmlingen

Spätestens mit dem Ausbau der römischen Anlage von Fachwerk in Stein um die Mitte des 2. Jhs. entstand auch das hier gezeigte Badegebäude. Als Gutshofbad erreichte der Bau zwar nicht die Ausmaße der großen städtischen Thermen, verfügte aber dennoch über alle wichtigen Einrichtungen, die für den antiken Badeablauf erforderlich waren. Dieser sah -nach den Schilderungen des römischen Arztes Galen - folgendermaßen aus: vom Auskleideraum (lat. apodyterium) begab man sich zum Aufwärmen in den lauwarm beheizten raum (lat. tepidarium). Anschließend wartete im benachbarten Warmbaderaum (lat. caldarium) ein feucht-heißes Klima zum Schwitzen, sowie ein geheiztes Wasserbecken auf den Badegast. Danach folgte die Abkühlung im Kaltwasserbecken (lat. frigidarium). Eine Ruhepause auf einer Bank oder Liege im lauwarm temperierten tepidarium beendeten schließlich den Baderundgang.

Die erforderlichen Temperaturen in den beiden warmen Räumen wurden mittels einer Fußbodenheizung (lat. hypokaustum) erreicht.

    Uns zu finden ist ganz einfach.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
    Gerne möchten wir Sie in die Zeit der alten Römer entführen. Bitte beachten Sie dabei unsere Öffnungszeiten.
    Wir bieten auch Gruppenführungen nach Vereinbarung an.

    Diese Seite wurde erstellt von kreateam | wolf informationsdesign in Wurmlingen
    Copyright © 2019